Eine Französin erobert ein kleines Dorf im Münsterland

Familie Heeke/Lalana über ihre Zeit mit Vénus aus Frankreich

„Eine Französin erobert Dreierwalde“ – so lautete der Titel eines Zeitungsberichts in der Lokalpresse über uns und unser Jahr mit Vénus, unserer französisch-türkischen Gasttochter, die während ihres fast 10-monatigen Aufenthalts ein Teil unserer Familie geworden ist. Wir hoffen alle sehr, dass sie es auch noch lange bleiben wird, auch wenn sie jetzt zurück in ihrem alten Leben in Frankreich ist.

 

Der Gedanke, irgendwann einmal Gastfamilie für einen Austauschschüler oder eine Austauschschülerin zu werden, schwirrte mir schon lange durch den Kopf. Aber als ich dann im Sommer 2017 wieder einmal ein Plakat in unserem Dorf entdeckte, mit dem Gastfamilien für die Zeit des dreiwöchigen Orientierungs- und Sprachkurses (OSK) im Nachbarort gesucht wurden, machte ich endlich Nägel mit Köpfen. Meinen Ehemann Markus und meine beiden Kinder konnte ich sehr schnell von meiner Idee überzeugen. Und so kontaktierten wir YFU und wurden im Sommer 2018 Gastfamilie von Vénus – zunächst für drei Wochen, aber dann doch für ihre gesamte Zeit in Deutschland.

Eine bunte Familie

Durch Vénus wurde unsere bunte Familie noch bunter, denn zu meinen portugiesisch-spanischen Wurzeln brachte sie ihre französisch-türkischen. In unserem Haus spielte deshalb nicht nur die deutsche Sprache eine Rolle. Vénus sprach mit ihren Gastgeschwistern Deutsch, schrieb ihrer Großmutter französische Briefe, telefonierte mit ihrer Mutter auf Türkisch, begrüßte ihre Gastgroßmutter mit portugiesischen Floskeln und versuchte auf Englisch alle unter einen Hut zu bringen. Meine Kinder (Anna, 8 Jahre und Lukas, 5 Jahre) können jetzt nicht nur auf Portugiesisch und Spanisch „Gute Nacht“ sagen, sondern auch auf Französisch, Türkisch und Englisch!

Den Horizont erweitern

Auch sonst war das Austauschjahr mit Vénus für uns alle sehr bereichernd. Anna und Lukas haben sich schnell an ihre neue große Schwester gewöhnt und sie sehr liebgewonnen. Ihre spontanen Klaviereinlagen haben nicht nur bei ihrer Gastschwester, sondern auch bei mir die Liebe zum Klavierspielen (wieder-)erweckt. Wir als Eltern machten schon mal die Erfahrung, wie es ist, eine (Gast-)Tochter im Teenager-Alter zu haben, die sich in Gesprächen mit uns über ernsthafte Themen wie den Klimawandel Gedanken macht oder Pläne für ihre eigene Zukunft schmiedet. Es war beeindruckend mitzuerleben, wie während der Zeit bei uns die 15-jährige Jugendliche erwachsener wurde. Die vielen Erfahrungen und Erlebnisse, zum Beispiel mit den anderen Austauschschülerinnen und -schülern aus aller Welt, die wir durch Vénus kennenlernen durften, haben aber auch unseren Horizont erweitert und wir konnten zuhause die Welt – zumindest einen kleinen Teil davon - entdecken.              

Teil der YFU-Familie

Wir fühlen uns nun als stolze Mitglieder der großen YFU-Familie und haben im Sommer 2019 wieder einen OSK-Schüler bei uns aufgenommen, um noch weitere Teile der Welt zu entdecken. Wir waren alle nach den drei Wochen, die Gustavo aus Brasilien bei uns verbracht hat, sehr traurig, ihn in seine Jahresfamilie reisen zu lassen. Wir werden bestimmt bald wieder Jahresfamilie für einen Austauschschüler oder eine -schülerin werden! Dann könnten wir den bestimmt wieder traurigen Abschied länger hinauszögern.

Eis essen mit der ganzen Familie

Vénus ist eine richtige Schwester für Anna und Lukas geworden

Gemeinsamer Familienausflug

Vénus mit ihren Gastgeschwistern beim Essen