Polen Austauschjahr und -halbjahr

Lerne Land und Leute ganz persönlich kennen

 

Polen ist zwar eines unserer Nachbarländer, doch wissen viele Menschen hierzulande noch viel zu wenig über das spannende Land mit seiner wechselvollen Geschichte. Als Austauschschüler kannst du das ändern! Mache dir selbst ein Bild von der reichen polnischen Kultur, der schmackhaften und üppigen Küche und vor allem von der unvergleichlichen Gastfreundschaft unserer Nachbarn. 

Als YFU-Austauschschülerin oder -schüler in Polen lebst du wie ein neues Familienmitglied in einer polnischen Familie und besuchst vor Ort die Schule. Dadurch tauchst du ganz in den polnischen Alltag ein und lernst Land und Leute im Detail kennen.

Familie & Alltag

Traditionell spielt die Familie in Polen eine große Rolle. Manchmal wohnen mehrere Generationen unter einem Dach oder zumindest nicht weit entfernt voneinander. Kinder leben teilweise bis zur Heirat im Haushalt der Eltern und gehen auch zum Studium nur in die nächstgrößere Stadt, sodass sie das Wochenende zu Hause verbringen können. Die überwiegende Mehrheit der Polen ist katholisch und sonntags gehört der gemeinsame Kirchgang zum Familienalltag.

 

Polen sind sehr gastfreundlich und feiern gern: Ob Feiertage wie Allerheiligen und Weihnachten oder Geburts- und Namenstage – regelmäßig werden Gäste eingeladen und gut bewirtet. Essen spielt in Polen generell eine große Rolle. Mahlzeiten werden am liebsten in Ruhe und mit der ganzen Familie eingenommen. Die polnische Küche ist deftig und häufig fleischlastig.

 

In deiner Freizeit hast du die Möglichkeit, viele verschiedene Sportarten auszuprobieren: Wassersportarten wie Kanufahren, aber auch Skifahren, Reiten und Wandern sind weit verbreitet. Auch Fußball, Volleyball und Leichtathletik sind sehr beliebt. 

Schule in Polen

Nach der sechsjährigen Grundschule besuchen polnische Schüler drei Jahre lang eine Mittelschule. Optional können sie anschließend das Abitur an einem Liceum ablegen. Im Liceum, das mit der deutschen Oberstufe zu vergleichen ist, bleiben die Schüler drei weitere Jahre. Als Austauschschüler wirst du wahrscheinlich die erste oder zweite Klasse des Liceum besuchen. Im Liceum wählen die Schüler ein Spezialisierungs-Profil, zum Beispiel Naturwissenschaften, Sprachen oder Sport. Eine Klassengemeinschaft besteht aus 25-30 Schülern und bleibt über die gesamten drei Jahre bestehen. Häufig werden innerhalb dieser Gemeinschaft auch Ausflüge, Feste oder Veranstaltungen organisiert, um den Zusammenhalt zu stärken und gemeinsam Spaß zu haben.

 

Ein gewöhnlicher Schultag beginnt um acht Uhr und endet gegen 14 Uhr. Das Schuljahr startet am 1. September und wird in zwei Semester aufgeteilt, an deren Ende die Schüler jeweils ein Zeugnis erhalten. Die Notenspanne reicht von 1 bis 6, wobei eine 6 die beste Leistung darstellt. Neben den üblichen Fächern können die Schülerinnen und Schüler vielerorts auch Kurse wie Astronomie oder "Einführung in die Geschäftsführung" belegen. Nachmittags werden häufig viele zusätzliche Aktivitäten angeboten, zum Beispiel Kunstunterricht, Computerkurse, Sport, Chor oder Schulband. Diese sind eine gute Möglichkeit für dich, neue Leute kennenzulernen und in die polnische Kultur einzutauchen.

Seminare und Treffen

Vorbereitungsseminar
YFU bereitet alle Austauschschüler auf einem einwöchigen Seminar auf den Schüleraustausch vor. Während des Vorbereitungsseminars erhältst du Tipps und Infos zum Austauschjahr und zu deinem Gastland. Hier gibt es mehr Infos zum Vorbereitungsseminar.

 

Orientierungs- und Sprachkurs
Nach der Ankunft in Polen findet der zweiwöchige Orientierungs- und Sprachkurs statt. Auf dem Programm stehen nützliche Infos über die polnische Kultur, das Familienleben, das Schulsystem und Freizeitaktivitäten sowie Grundlagen der polnischen Sprache. Alle Austauschschüler sind während des Kurses bei Gastfamilien vor Ort untergebracht und reisen nach Kursende in ihre Jahres-Gastfamilien weiter.

 

Mittelseminar
In der Regel gibt es etwa nach der Hälfte des Austauschjahres ein weiteres YFU-Seminar, auf dem sich zahlreiche Austauschschüler treffen. Unter der Anleitung von YFU-Mitarbeitern tauscht man sich über die bisherigen Erlebnisse und Erfahrungen im Austauschjahr aus und setzt sich Ziele für die verbleibende Zeit.

 

Abschlussseminar
Das so genannte „Re-Entry"-Seminar vor der Rückreise bietet die Gelegenheit, die Erlebnisse des ganzen Austauschjahres Revue passieren zu lassen. Hier kommen noch einmal mehrere Austauschschüler zusammen, um ihre Erfahrungen aus dem Schüleraustausch miteinander zu teilen und sich gemeinsam auf die Heimkehr vorzubereiten.

 

Young Europeans' Seminar (YES)
Vor der Heimreise zu deiner Familie kannst du am Young Europeans' Seminar (YES) teilnehmen. Bis zu 500 YFU-Austauschschülerinnen und -schüler aus rund 30 Ländern kommen dort zusammen, um gemeinsam Spaß zu haben, zu feiern und über aktuelle europäische Themen zu diskutieren. Die Teilnahme am YES ist optional. Die Kosten sind daher nicht im Programmbeitrag enthalten.

 

Nachbereitungsseminar
Nach deiner Rückkehr aus dem Austauschjahr organisiert YFU ein zwei- bis dreitägiges Nachbereitungsseminar. Hier kannst du Erfahrungen mit anderen austauschen und über das Wieder-Einleben zu Hause reden. Hier gibt es mehr Infos zum Nachbereitungsseminar.

 

Bitte beachte, dass das genaue Seminarprogramm im Gastland sich von Jahr zu Jahr etwas ändern kann. Detaillierte Informationen zu deinem persönlichen Auslandsaufenthalt erhältst du rechtzeitig im „Welcome Letter" von unseren Partnern im Gastland.

Kosten und Stipendien

Kosten:

Der Programmpreis für das Austauschprogramm 2020/21 in Polen beträgt 6.200 Euro. Ein Austauschhalbjahr kostet 5.700 Euro.

 

Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die uns eine Familie im Gastland nennen, die sie oder ihn aufnehmen möchte, erhalten einen Rabatt von 500 Euro auf den Programmpreis. Voraussetzung ist, dass die Schülerin oder der Schüler mit keinem Mitglied dieser Familie verwandt ist und dass unsere Partnerorganisation die Familie als geeignet einschätzt. Zudem muss einer unserer Betreuer in der Nähe leben und ein Schulplatz in der Region verfügbar sein.

 

Stipendienmöglichkeiten:
Wenn du dich für ein Austauschjahr in Polen interessierst, könnten neben den allgemeinen Teilstipendien von YFU folgende Stipendienprogramme für dich interessant sein:

 

Sprache

Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Der Erwerb von Polnisch-Grundkenntnissen bis zur Abreise ist jedoch empfehlenswert.

Termine und Fristen

Altersgrenzen:
Für das Schuljahr in Polen kannst du dich bei YFU bewerben, wenn du bei Abreise zwischen 15 und 18 Jahre alt bist.

 

Bewerbungsschluss:
Für das Austauschprogramm 2019/20 in Polen endet die Bewerbungsfrist am 12. Juni 2019. Für das Austauschprogramm 2020/21 in Polen steht noch kein Bewerbungsschluss fest. Du kannst dich hier bewerben.

 

Voraussichtliche Hin- und Rückreisetermine:
Hinreise: Mitte August
Rückreise: Ende Juni (Jahresprogramm) / Mitte Januar (Halbjahresprogramm)

 

Visum/Aufenthaltsgenehmigung:
Für den Auslandsaufenthalt in Polen ist kein Visum erforderlich. Ein Reisepass ist für den Aufenthalt in der Regel ausreichend.

Kontakt zu ehemaligen Polen-Austauschschülern

Mit allen organisatorischen Fragen rund um das Austauschjahr in Polen kannst du dich jederzeit an unsere hauptamtlichen Mitarbeiter in der YFU-Geschäftsstelle wenden. Vielleicht möchtest du dich aber auch mit jemandem austauschen, der selbst ein Jahr in Polen verbracht hat und den du nach Erfahrungen und Besonderheiten des dortigen Lebens fragen kannst? Hierfür stehen dir unsere ehemaligen Austauschschüler zur Verfügung. Du erreichst sie per E-Mail:

 

Chiara (2011/12): chiara.polen(at)yfu-deutschland.de

Austauschschülerin Patrycia mit ihrer Gastfamilie

Ausflug zum Strand

Austauschschülerin Ulrike in Krakow

Im polnischen Wallfahrtsort Czestochowa

Eine typische Häuserreihe in Polen

Patrycia macht einen Ausflug mit ihren Gastgeschwistern

Pierogi - eine Spezialität in Polen