Estland Austauschjahr

Lerne Land und Leute ganz persönlich kennen

 

Der nördlichste der drei Baltikstaaten erfreut sich bei unseren Austauschschülern immer größerer Beliebtheit. Liegt es an den weiten, unberührten Küsten und Wäldern? An dem breiten Kulturangebot der charmanten Hauptstadt Tallinn? Oder daran, dass in der estnischen Gesellschaft ein ganz besonderer Innovationsgeist herrscht, der europaweit seines Gleichen sucht? Finde deine eigenen Antworten – in einem Austauschjahr in Estland!
Als YFU-Austauschschülerin oder -schüler in Estland lebst du wie ein neues Familienmitglied in einer estnischen Familie und besuchst vor Ort die Schule. Dadurch tauchst du ganz in den estnischen Alltag ein und lernst Land und Leute im Detail kennen.

Familie & Alltag

Für die Esten spielt die Familie eine wichtige Rolle. Häufig arbeiten beide Elternteile, weshalb die Kinder recht unabhängig und selbstständig sind. Dennoch genießen Familien es, Zeit miteinander zu verbringen. Am Wochenende und in den Schulferien unternehmen sie häufig gemeinsame Ausflüge oder gehen einer typischen estnischen Freizeitbeschäftigung nach: dem Saunieren. Es ist nicht unüblich, dass eine Familie eine eigene Sauna hat und der wöchentliche Sauna-Gang gehört zum Alltag dazu.

Das kleine Land bietet ein vielfältiges Kulturprogramm, dass die Esten gerne wahrnehmen: Es gibt zahlreiche Theateraufführungen und Konzerte, und auch Volksfeste sind sehr beliebt. Das wichtigste kulturelle Ereignis ist das nationale Sängerfest Laulupidu. Dort treffen sich alle fünf Jahre zehntausende Sänger, die vor einem Publikum von bis zu 150.000 Menschen auftreten.

Esten sind Technologie-Liebhaber. Schon kleine Kinder haben häufig ein Smartphone oder Tablet und auch in der Schule wirst du merken, dass die Ausstattung moderner ist als du es aus Deutschland kennst.

Schule in Estland

Das estnische Schuljahr beginnt immer am 1. September und endet im Juni. Um den ersten Schultag zu feiern, bringen Schüler ihren Lehrern traditionellerweise eine Blume mit.

In den meisten Schulen findet der Unterricht von 8 bis 16 Uhr statt. 75 Prozent des Unterrichtsstoffes sind von den Behörden festgelegt, die anderen 25 Prozent können die Schüler gemeinsam mit den Lehrern selbst bestimmen.

Bildung wird in Estland sehr geschätzt. Und so gehen ca. 90 Prozent aller Schüler nach der Sekundarschule noch auf das Gymnasium, um ihre Hochschulreife zu erwerben.

Seminare und Treffen

Vorbereitungsseminar
YFU bereitet alle Austauschschüler auf einem einwöchigen Seminar auf den Schüleraustausch vor. Während des Vorbereitungsseminars erhältst du Tipps und Infos zum Austauschjahr und zu deinem Gastland. Hier gibt es mehr Infos zum Vorbereitungsseminar.

 

Orientierungsseminar
Kurz nach deiner Ankunft in Estland besuchst du gemeinsam mit vielen anderen internationalen Austauschschülern das mehrtägige Orientierungsseminar. Auf dem Programm stehen unter anderem Grundkenntnisse der estnischen Sprache sowie estnische Geschichte und Kultur. Außerdem gibt es diverse Tipps bezüglich des Familienlebens, des Schulsystems und der Freizeitaktivitäten. Zusätzlich ist das Seminar eine gute Möglichkeit, die anderen Austauschschüler genauer kennenzulernen und internationale Freundschaften zu schließen.

 

„Follow up"-Treffen
Im Oktober findet eine weiteres Treffen mit allen Austauschschülern und Gastfamilien statt. Das Treffen bietet die Möglichkeit, erste Erfahrungen auszutauschen und eventuelle offene Fragen zu klären.

 

Mittelseminar
In der Regel gibt es etwa nach der Hälfte des Austauschprogramms ein weiteres YFU-Seminar, auf dem sich zahlreiche Austauschschüler treffen. Unter der Anleitung von YFU-Mitarbeitern tauscht man sich über die bisherigen Erlebnisse und Erfahrungen im Austauschjahr oder -halbjahr aus und setzt sich Ziele für die verbleibende Zeit.

 

Abschlussseminar
Das so genannte „Re-Entry"-Seminar vor der Rückreise bietet die Gelegenheit, die Erlebnisse des ganzen Austauschjahres Revue passieren zu lassen. Hier kommen noch einmal mehrere Austauschschüler zusammen, um ihre Erfahrungen aus dem Schüleraustausch miteinander zu teilen und sich gemeinsam auf die Heimkehr vorzubereiten.

 

Optionale Reisen
Neben den Seminaren bietet YFU Estland während des Austauschjahres zusätzliche Reisen zu bekannten Orten in der Region an. Diese Reisen sind freiwillig und nicht im Programmpreis enthalten. Während der letzten Jahre gab es zum Beispiel einen Ausflug nach Narva, ein Helsinki-Wochenende sowie eine Reise nach Lettland.

 

Young Europeans' Seminar (YES)
Vor der Heimreise zu deiner Familie kannst du am Young Europeans' Seminar (YES) teilnehmen. Bis zu 500 YFU-Austauschschülerinnen und -schüler aus rund 30 Ländern kommen dort zusammen, um gemeinsam Spaß zu haben, zu feiern und über aktuelle europäische Themen zu diskutieren. Die Teilnahme am YES ist optional. Die Kosten sind daher nicht im Programmbeitrag enthalten.

 

Nachbereitungsseminar
Nach deiner Rückkehr aus dem Austauschjahr bzw. -halbjahr organisiert YFU ein zwei- bis dreitägiges Nachbereitungsseminar. Hier kannst du Erfahrungen mit anderen austauschen und über das Wieder-Einleben zu Hause reden. Hier gibt es mehr Infos zum Nachbereitungsseminar.

 

Bitte beachte, dass das genaue Seminarprogramm im Gastland sich von Jahr zu Jahr etwas ändern kann. Detaillierte Informationen zu deinem persönlichen Auslandsaufenthalt erhältst du rechtzeitig im „Welcome Letter" von unseren Partnern im Gastland.

Kosten und Stipendien

Kosten:

Der Programmpreis sowohl für das Austauschjahr 2019/20 als auch 2020/21 in Estland ist: 

 

Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die uns eine Familie im Gastland nennen, die sie oder ihn aufnehmen möchte, erhalten einen Rabatt von 500 Euro auf den Programmpreis. Voraussetzung ist, dass die Schülerin oder der Schüler mit keinem Mitglied dieser Familie verwandt ist und dass unsere Partnerorganisation die Familie als geeignet einschätzt. Zudem muss einer unserer Betreuer in der Nähe leben und ein Schulplatz in der Region verfügbar sein.

 

Stipendienmöglichkeiten:
Für das Austauschjahr oder -halbjahr kannst du ein Teilstipendium von YFU beantragen. Folgende Stipendienprogramme können darüber hinaus für dich interessant sein, wenn du ein ganzes Jahr nach Estland gehen möchtest:

Sprache

Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Der Erwerb von Estnisch-Grundkenntnissen bis zur Abreise ist jedoch empfehlenswert.

Termine und Fristen

Altersgrenzen:
Für das Austauschprogramm in Estland kannst du dich bei YFU bewerben, wenn du bei Abreise zwischen 15 und 18 Jahre alt bist.

 

Bewerbungsschluss:
Für das Austauschjahr 2020/21 in Estland steht noch kein Bewerbungsschluss fest. Du kannst dich hier bewerben.

 

Voraussichtliche Hin- und Rückreisetermine:
Abreise: Mitte August
Rückreise: Anfang Juli

 

Visum/Aufenthaltsgenehmigung:
Für den Auslandsaufenthalt in Estland ist kein Visum erforderlich. Ein Reisepass und eine notarielle Beglaubigung einer elterlichen Einverständniserklärung ist für den Aufenthalt in der Regel ausreichend.

Kontakt zu ehemaligen Estland-Austauschschülern

Mit allen organisatorischen Fragen rund um das Austauschjahr in den Estland kannst du dich jederzeit an unsere hauptamtlichen Mitarbeiter in der YFU-Geschäftsstelle wenden. Vielleicht möchtest du dich aber auch mit jemandem austauschen, der selbst ein Jahr in Estland verbracht hat und den du nach Erfahrungen und Besonderheiten des dortigen Lebens fragen kannst? Hierfür stehen dir unsere ehemalige Austauschschüler zur Verfügung. Du erreichst sie per E-Mail:

 

Andrea (2015/16 im Natur- und Umweltprogramm): andrea.estland(at)yfu-deutschland.de

Johanna (2015/16): johanna.estland(at)yfu-deutschland.de

Hannah (2014/15): hannah.estland(at)yfu-deutschland.de

Hanna (2013/14): hanna.estland(at)yfu-deutschland.de

Niklas (2012/13): niklas.estland(at)yfu-deutschland.de

Ein spaßiger Trip nach Riga

Ausblick auf Tallinn

Austauschschülerin Anna mit ihrer Gastfamilie

Austauschschülerin Pia im Wald

Die Schönheit Estlands!

Schneemann bauen mit Freundinnen

Ein Sonnenuntergang in Estland