icon_meereskunde icon_outdoor-education icon_landwirtschaft_neu
Mit Stipendium ins Auslandsjahr

YFU-Blog

Aktuelles aus Verein und Austauschwelt

Neue Stipendienkategorie für mehr soziale Gerechtigkeit

5. November 2021

Soziale Gerechtigkeit ist YFU ein großes Anliegen. Damit die Teilnahme am Austauschprogramm für interessierte Jugendliche nicht an der Finanzierung scheitert, vergibt YFU daher jedes Jahr etwa 300 Stipendien mit einer Gesamthöhe von rund einer halbe Million Euro. Neben den Teilstipendien aus dem YFU-Stipendienfonds, deren Höhe allein von der finanziellen Situation der Familie abhängt und die für jedes Gastland weltweit beantragt werden können, gibt es auch zahlreiche Sonderstipendien. Diese werden in der Regel in Zusammenarbeit mit Stiftungen oder Unternehmen finanziert, denen Weltoffenheit und Toleranz genauso wichtig sind wie YFU. Die Sonderstipendien werden nach unterschiedlichen Kriterien vergeben: So gibt es u.a. Stipendien für Jugendliche aus bestimmten Regionen, Stipendien für Jugendliche, die kein Abitur anstreben, oder Stipendien für ehrenamtlich engagierte Schüler*innen. Ab sofort kommt eine weitere Sonderstipendien-Kategorie hinzu: Stipendien für Jugendliche, deren Eltern nicht studiert haben und die keinen akademischen Beruf ausüben. Diese Kategorie bündelt drei verschiedene Stipendien:  
 

Arbeiterkind-Stipendien: Diese Teilstipendien werden von der deutschen YFU-Stiftung und aus dem YFU-Stipendienfonds vergeben. Die Arbeiterkind-Stipendien können nur von Jugendlichen beantragt werden, deren Eltern nicht studiert haben. Sie gelten für alle YFU-Zielländer weltweit. 


Stipendien der Kreuzberger Kinderstiftung: Die Kreuzberger Kinderstiftung vergibt Stipendien an Jugendliche, die kein Gymnasium besuchen und deren Eltern nicht studiert haben. Sie gelten für alle YFU-Zielländer in Europa – mit Ausnahme von Großbritannien. 
 

Alexander-Voigt-Stipendien: Diese Stipendien werden an Jugendliche aus München/Oberbayern vergeben, deren Eltern nicht studiert haben. Sie gelten für ein Austauschjahr in den USA. 


Mit den neuen Stipendien möchte YFU gezielt Schüler*innen zu einer Teilnahme am Austauschprogramm ermutigen, die nicht aus einer Familie mit akademischem Hintergrund stammen und die sich laut aktueller Studien1 oft nicht von Austausch-Angeboten angesprochen fühlen.  
 
Eine Übersicht aller Stipendien, die YFU vergibt, ist unter www.yfu.de/stipendien zu finden. 
 
 
___ 
Vgl. H. Becker, A. Thimmel (Hg.): Zugangsstudie zum internationalen Jugendaustausch. Frankfurt a.M. 2019. 

Mit Stipendium ins Auslandsjahr