Weihnachten in Deutschland

Der Austauschschüler Omar aus Ägypten berichtet von der Weihnachtszeit bei seiner Gastfamilie in Deutschland

Die Adventszeit und Weihnachten in Deutschland sind etwas ganz Besonderes, sie sind anstrengend aber sind noch viel Spaß. Dieses Jahr habe ich meine erste Adventszeit und Weihnachten in Deutschland erlebt und auch als ein Austauschschüler, es war toll.

Die Adventszeit ist alle die Zeit zwischen die Erste und die vierte Sontag vor Weihnachten. In diese Zeit gibt's immer viel zu tun wie z.B ein Geschenk Idee zu finden und Weihnachts Konzerten und die Adventskalender; ich habe einen Schokoladen-Adventskalender von meinen Gasteltern bekommen. Jeden Tag bis Weihnachten habe ich ein Türchen geöffnet und eine Schokolade zum essen genommen von die Kalender. Es gibt auch andere Sorten von Adventskalendern und anderen, die selbst gemacht sind. Meine Gastmutter hatte zwei selbstgemachte Adventskalender. Einen hat meine Gastschwester Adina gebastelt, den anderen hat ihre jüngste Schwester gemalt. Da waren Bilder hinter den Türchen.

In der Adventszeit habe ich auch mit meiner Gastschwester zusammen Plätzchen gebacken. Die werden aber erst an Weihnachten gegessen.

In jede Haus in die Adventszeit ist ein Adventskranz am Tisch bei essen gelegt mit vier Kerzen und jede die letzte vier Sontags bevor Weinachten wird ein von die Kerzen gelichtet bis die vier an die letzte Sontag vor Weinachten gelichtet sind. Bei den erste Advent, sind die Häuser geschmückt und die Erste Kerze ist gelichtet. 

Es gibt auch die Vorbereitung von einem Krippenspiel die am Heiligabend in die Kirche geschpielt ist. Das wird vorbereitet jedes Jahr und erzählt die Weihnachtsgeschichte von eine neue Perspektive. Man muss auch die Leute suchen die werden teilnehmen plus die Kostümen vorbereiten. Normalerweise ist die Krippenspiel von die Kinder geschpielt aber in die Ort wo ich wohne, gab es kein genug Kinder und deshalb haben Kinder und Erwachsenen in die Krippenspiel teilgenommen. Meine Gastmutter sucht jedes Jahr das Krippenspiel aus. Sie übt jede Woche mit den Kindern an einem Nachmittag und mit den Erwachsenen am Abend.

Am 6. Dezember ist Nikolaustag. Am Abend vorher habe ich die Schuhe geputzt und einen Schuh vor die Haustür gestellt. Am Morgen war der Schuh ganz kalt und war voll mit Schokolade und Marzipan.

Es gibt auch den Nikolaus Markt in dem Ort wo ich wohne. Leute verkaufen dort selbst gemacht Sachen so wie z.B Weihnachtsbaumschmuck aber es ist immer unterschiedlich was in diesen Markt verkauft ist weil nicht alle Leute machen selbst gemacht Schmuck oder so. In große Städte wie in Leipzig könnte auch andere Sachen verkauft die nicht selbst gemacht sind. 

In diese Zeit auch, sind die Weihnachtsgeschenken gekauft damit genug Zeit zu packen und alles kaufen bevor Heiligabend gibt. Ich habe in diese Zeit mich überleget was ich für Geschenke werde ich kaufen (ich war ein bisschen spät), und ich habe dann ein paar Geschenke von die Weihnachtsmarkt gekauft. Deshalb finde ich, dass das ist die beste Zeit für so ein Weihnachtsmarkt, weil es hilft beim Geschenke zu kaufen und es läuft noch so bis vor Weinachten. In einem Dorf wird das nur ein Tag. 

Am Heiligabend am Vormittag wird die Weihnachtsbaum geschmückt mit Stroh Sterne, Äpfeln, Figuren, Schokolade und Kerzen. Unten stehen Krippenfiguren. Die hat die Mutter von meiner Gastmutter selbst gemacht. 

Am Abend kommt die ganze Familie miteinander und gehen in die Kirche zu den Krippenspiel an zu gucken.
 

Nach wenn alle Leute in die Kirche fertig sind, dann gehen die Familien zu Hause und singen ein paar Weihnachtslieder und dann die Geschenke auspacken und essen ganz viel vom großen Weihnachtsteller. 

Am 25. Dezember ist erster Weihnachtstag. Da wird meist eine große Weinachts essen gekocht zum Mittagessen, bei uns haben wir das am 24. Dezember gemacht, weil wir alle da waren. Am 25. Dezember waren wir in der Wohngemeinschaft meines Gastbruders nahe Kassel eingeladen. Am 26. Dezember es gab ein Weinachts Gottesdienst am Morgens, nach denn Gottesdienst haben wir zu eine Weinachts Spaziergang gegangen und es war ganz schön und warm an diese Tag zwischen so 14° und 16° und die Sonne scheint auch. So es war gute Spaß.

Am 27. haben wir zu den beide Großeltern gefahren zum besuchen in Detmold und Bremen und dort übernachtet. Am 29.Dezember waren wir wieder zu Hause. 

Am Sylvester, haben wir zu die Kirchturm am 23:45 gegangen zu den Feuerwerk an zu gucken. Der Kirchturm hat rundum einen Balkon. Da kann man raufgehen. Viele andere Leute waren schon da. Am 00:00 hat die Kirche glocken unter uns geklingelt und die Feuerwerk haben angefangen und hat für 30 Minuten gelaufen. Ich habe alles mit meinem Handy gefilmt. Dann sind wir in den Kirchturm gegangen. Es gab viele Getränke und jeder hat ein gutes Neues Jahr gewünscht.

Ich kann ehrlich sagen das von die Adventzeit bis zum Sylvester ist es ein spanend Zeit in Deutschland und ist viel Spaß und ich bin froh das ich hatte die Chance gehabt das zu erleben es war eine tolle Erfahrung das ich wird nie vergessen.

Beim Weihnachtsbaum schmücken

Omar beim Plätzchen backen

Beim Geschenke einpacken

Omar beim Schmücken

Weihnachten mit der Gastfamilie

Omar hilft auf dem Weihnachtsmarkt mit