icon_meereskunde icon_outdoor-education icon_landwirtschaft_neu

Gastfamilie werden trotz Corona?

Wir möchten Gastfamilie werden. Angesichts der weltweiten Situation rund um die COVID-19-Pandemie fragen wir uns, ob Austausch momentan überhaupt möglich ist?

YFU freut sich weiterhin sehr über Anmeldungen von interessierten Familien. YFU hält Schüleraustausch in diesen Zeiten sogar für wichtiger denn je. Wo lange Zeit Grenzen geschlossen waren (und zum Teil noch sind), können Austauschaufenthalte helfen, neue Brücken zu bauen und jungen Menschen wieder Perspektiven in der Welt aufzuzeigen. Mit einem Gastkind holen Sie sich nicht nur eine andere Kultur nach Hause, sondern gewinnen ein neues, internationales Familienmitglied hinzu - das kann gerade in außergewöhnlichen Zeiten zu einer noch größeren Bereicherung werden.

Können Gastschülerinnen und -schüler überhaupt nach Deutschland kommen?

Dieses Jahr konnten nicht alle Jugendlichen wie geplant anreisen. Dennoch sind aktuell Austauschschülerinnen und -schüler aus europäischen Ländern in Deutschland und leben in ihren Gastfamilien.

Wie sich die weltweite Lage weiter entwickeln wird, kann YFU nicht vorhersehen. Derzeit gehen wir in unserer Planung davon aus, dass die Austauschprogramme ab 2021 wieder weitestgehend normal durchgeführt werden können. Daher suchen wir auch jetzt schon Familien, die ab Januar/Februar oder August/September 2021 ein Gastkind aufnehmen möchten.
Selbstverständlich behalten wir die weltweiten Entwicklungen jederzeit genauestens im Blick und werden unsere Programme bei Bedarf – wenn nötig auch kurzfristig – an die Umstände anpassen. Die Gesundheit und Sicherheit unserer Teilnehmenden stehen dabei jederzeit an erster Stelle. So werden wir voraussichtlich bis ins Frühjahr 2021 hinein noch keine Präsenzseminare und -treffen anbieten können.

Werden die Austauschschülerinnen und -schüler vor ihrer Einreise auf COVID-19 getestet?

Ja, alle Austauschschülerinnen und -schüler müssen sich innerhalb von 48 Stunden vor der Abreise in ihrem Heimatland auf COVID-19 testen lassen. 

Welche Änderungen ergeben sich für uns als Gastfamilie durch die aktuelle Pandemie?

Natürlich bringt die Pandemie auch bei YFU Veränderungen mit sich. Vorbereitende Gastelterntreffen in Ihrer Nähe können wir beispielsweise aufgrund der aktuellen Unsicherheiten nicht durchführen, bieten aber alternativ Termine für eine Onlinevorbereitung an. Trotz allem steht YFU Ihnen natürlich jederzeit kompetent zur Seite – während der Vorbereitung auf die Aufnahme eines neuen Familienmitglieds genauso wie während Ihrer Zeit als Gastfamilie. Unsere Mitarbeitenden beantworten Ihnen gern alle Fragen und versorgen Sie mit ausführlichen Informationen rund um das Austauscherlebnis in Zeiten einer Pandemie. Zusätzlich steht jeder Familie auch in Corona-Zeiten eine persönliche  Betreuerin oder ein persönlicher Betreuer in Wohnortnähe zur Seite, die oder der in beidseitigem Einverständnis auch persönlich zu Ihnen nach Hause kommt.

 

Falls Sie sich unsicher sein sollten, ob sie auch während Corona Ihr Zuhause für einen internationalen Gast öffnen möchten oder weitergehende Fragen haben, so melden Sie sich gern bei uns.

 

Besondere Voraussetzungen um Gastfamilie zu werden gibt es übrigens nach wie vor nicht. Das Wichtigste ist Ihre Gastfreundschaft und die Lust auf ein einzigartiges interkulturelles Erlebnis.