YFU YES-Teilnehmer

Engagiert für YFU

Möglichkeiten des Engagements für den Schüleraustausch

Ob als ehemaliger Austauschschüler, als Eltern, als Gastgeschwister, Gasteltern oder gar ohne bisherigen YFU-Bezug: Für jeden bietet unser Verein eine geeignete Möglichkeit, sich im Rahmen persönlicher Interessen, Fähigkeiten und zeitlichen Möglichkeiten zu engagieren. Das ehrenamtliche Engagement von über 4.000 Aktiven bildet die grundlegende Basis unserer Vereinsarbeit.

Engagement auf verschiedenen Ebenen
Der Großteil der Ehrenamtlichen engagiert sich in einer der 12 regional aufgeteilten YFU-Landesgruppen. Hier geht es darum, Schüler für den Austausch zu begeistern, sie auszuwählen und vorzubereiten – jedoch genauso darum, Gastfamilien zu finden, zu besuchen und sie gemeinsam mit den Austauschschülern zu betreuen. Hinzu kommt die Koordination der Arbeit der Landesgruppen – hier werden zahlreiche ehrenamtliche Mitarbeiter als Koordinatoren, Finanzreferenten, Mitarbeitermanager etc. gebraucht. Innerhalb der Landesgruppen finden regelmäßig Treffen statt, um einander wieder zu sehen, an Schulungen teilzunehmen und die ehrenamtliche Arbeit zu koordinieren. Dazu gibt es einige Arbeitsbereiche, die direkt aus der YFU-Geschäftsstelle in Hamburg koordiniert werden. Schülerseminare im Aufnahmeprogramm, Gastfamilienbesuche, Schulungen, Alumni-Veranstaltungen und verschiedene Arbeitsgruppen werden von hieraus organisiert.

Ausbildung und Schulung
YFU legt großen Wert darauf, seine Mitarbeiter regelmäßig zu schulen und ihnen so die Möglichkeit zu geben, ihre Arbeit weiter zu entwickeln, Inhalte zu vertiefen und neue Arbeitsbereiche kennen zu lernen. So finden im ersten Schritt verschiedene Einweisungen innerhalb der Landesgruppen statt. Später hat man die Möglichkeit, an bundesweiten Schulungen und Workshops zu den Themen Seminarleitung, Elternarbeit, Öffentlichkeitsarbeit, Auswahlen, Betreuung wie auch an unserer Trainerausbildung teilzunehmen. Um auch beruflich oder familiär eingebundenen Personen die Möglichkeit zu geben, sich für den Verein engagieren zu können, finden einige dieser Schulungen explizit für Berufstätige und/oder Eltern statt.

YFU bietet mehr!
Bei YFU ist jeder herzlich willkommen! Wir sind überzeugt, dass es für alle eine Möglichkeit gibt, sich erfolgreich einzubringen. Mitmachen können alle, die mit ihrer Arbeit den Schüleraustausch mitgestalten und stärken wollen, die sich für interkulturellen Austausch begeistern und aktiv zur Völkerverständigung beitragen möchten. Jedes Mitglied ist während seiner Tätigkeit für YFU versichert, und aktive Mitarbeiter können sich ihr Engagement bescheinigen lassen. YFU bietet ein breites Feld an Mitarbeitsmöglichkeiten und zudem kompetente Unterstützung, Führung und Weiterbildung.

Jetzt mitmachen!
Wer Interesse an der Mitarbeit bei YFU hat, sollte sich zunächst an seine Landesgruppe wenden. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter sind gern bereit, Kontakte herzustellen und Informationen weiterzuleiten. Bei den regelmäßigen Treffen können Fragen geklärt und Kontakte gefestigt werden. Durch kompetente Einweisungen in die verschiedenen Tätigkeitsfelder wird eine gute Basis für die spätere Mitarbeit geschaffen. Wer will, kann aber auch die hauptamtlichen Mitarbeiter um Unterstützung bitten, gerade wenn es darum geht, den richtigen Einstieg zu finden. Personen aus der Elterngeneration, Berufstätige und Alumni (wenn das Austauschjahr schon länger zurück liegt) können sich gern an die Geschäftsstelle wenden, um einen (Wieder-)Einstieg in die ehrenamtliche Arbeit zu finden.

 

Eine starke Basis!

Die gemeinnützige Arbeit von YFU kann für zukünftige Generationen nur gesichert sein, wenn ihre Basis - das ehrenamtliche Engagement - stark bleibt